Albatrosse im Herbst

19 Albatrosse flogen am vergangenen Sonntag aus, um den Monatscup auf dem Sandy Lyle Platz im Golfpark Schloss Wilkendorf auszuspielen.

Der Organisator Dietmar S. versprach schönes Wetter und sollte Recht behalten. Bereits auf dem Weg dorthin kam die Sonne erkennbar heraus und sollte den ganzen Tag von keiner Wolke verdeckt werden.

Ein kurzer Blick meinerseits nach der Ankunft auf die 18 am Clubhaus bestätigte das großartige Herbstwetter.

Ach ja, da war noch was … Die morgendlichen Temperaturen von knapp über dem Nullpunkt wurden von den Teilnehmern doch sehr unterschiedlich wahrgenommen, wer jetzt besser dran war entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Ab 9 Uhr begaben sich dann alle auf die Runde, dieses Mal in 4er Flights, was ja bei den Albatrossen eher Seltenheitswert hat.

Es wurde sich geherzt…

… angestoßen …

… Bälle gesucht …

Und das nicht nur aus tollen Lagen.

Umso stolzer war „Mann“, wenn es geklappt hat …

Curosch wollte dann offenbar ausprobieren, wieviel (s)ein Eisen aushält … Ihm zerbrach bei diesem Versuch der Schläger. Gerüchten zufolge flog der Schlägerkopf weiter als der Ball.

(In den ‘Decissions’ zu den Golfregeln wird diese Situation wie folgt geregelt: Der Durchschwung wird komplett durchgeführt. Dabei ist der Schlägerkopf abgebrochen. Der Ball wird von dem abbrechendem Schlägerkopf getroffen und bewegt. Der Schlag zählt und der Ball wird gespielt wie er liegt.)

Die Bahn 16 und 17 auf dem Sandy Lyle Platz waren, wie so oft, ein Träumchen und ließen das Golferherz höherschlagen.

Auch die Bahn 17 präsentierte sich mit 159m vom Herrenabschlag zwar wunderschön, aber nicht leicht zu spielen. Die Berichterstatterin jedenfalls schlug ihren Ball vom Abschlag direkt ins Wasser.

Nachdem der letzte „Anstieg“ von der 17 zur 18 absolviert war, lockte nicht nur das Bier an Loch 19, es gab gratis einen überwältigenden Ausblick.

Vor lauter Begeisterung über die Kulisse möchte ich natürlich nicht vergessen, dass wir nicht nur um die Ehre, sondern auch um die begehrten Gutscheine gespielt haben.

Die einzige Unterspielung des Tages gelang Monika Saure mit tollen 38 Nettopunkten und bescherte ihr den 1. Platz in der Klasse B. Den zweiten Platz belegte Utta Kioschis mit 31 Nettopunkten, gefolgt von Egbert Hanke mit 30 Nettopunkten, der sich damit den 3. Platz sichern konnte.

In der Klasse A reichte es an diesem Tag zu puffern, um in die Platzierungen zu kommen. Willi Kulike mit 33 Punkten belegte Platz 3, Dietmar Stein holte sich den 2. Platz mit 34 Nettopunkten. Sieger in dieser Klasse wurde Dirk Seiffert, der sich ebenfalls 34 Punkte erspielte.

Bruttosieger einmal mehr wurde Sven Hampel. 21 Bruttopunkte reichten dafür, womit Sven natürlich nicht zufrieden war. Dieses Ergebnis unterstreicht aber auf jeden Fall die Schwere dieses Platzes.

Als nächstes steht der AC7 in Motzen an, bestimmt sieht sich dort der eine oder andere. Bis bald, bleibt alle schön gesund!

Birte

4 Kommentare zu „Albatrosse im Herbst“

Kommentar verfassen

Scroll to Top