AC4…vom Winde (teilweise) verweht

37 Albatrosse und ein Gastspieler trafen sich im Potsdamer Golfclub um ihre Ausgangsposition für die begehrten Greenfee-Gutscheine im Rahmen des Albatros-Cups zu verbessern. Trotz Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sorgte der Wind für durchwachsene Ergebnisse, wobei sich 4 Albatrosse von diesem keinesfalls beeinflussen ließen und sensationelle Runden in Form von Unterspielungen ins Clubhaus bzw. auf die Terrasse brachten.

Neben diesen vier großartigen Runden waren noch 11 weitere Albatrosse in der Lage, ihr Handicap sicher zu bestätigen. Einzig und allein die verbliebenen 22 Albatrosse werden hoffen, dass sich das Zehntel mehr bei ihrem Handicap nunmehr positiv auf eine höhere Spielvorgabe im nächsten Turnier auswirkt.

Bei dem einen oder anderen Schlag auf Bahn 17 hieß es auch für das Federvieh genügend Abstand zu halten, um Notfalls im gut gewachsenem Rough verschwinden zu können.

Mit hervorragenden 39 Nettopunkten gewann Lars Richter die Klasse von 21,0 bis 54 und kann voller Stolz auf ein neues Handicap von 21,5 blicken. 36 Nettopunkte und damit knapp an einer Unterspielung vorbei reichten Egbert Hanke für den zweiten Platz, gefolgt von Monika Saure mit 33 Punkten als Dritte.

Dank ausgezeichneter 37 Nettopunkte kann auch Jürgen Stöffler sein neues Handicap von jetzt 16,6 vorzeigen, was ihm in der Klasse von 14,5 bis 20,9 gleichzeitig den 1. Platz bescherte. Mit entspannten 36 Nettopunkten schrammte Dietmar Stein knapp an seiner nächsten Unterspielung vorbei, was letztlich Platz zwei bedeutete. Ihm folgte Jörg Mewes mit 34 Nettopunkte auf dem dritten Platz.

In der Nettoklasse Pro bis 14,4 sorgte Julia Kaik mit sage und schreibe hervorragenden 41 Nettopunkten für das beste Nettotagesergebnis. Mit ihrem aktuellen Handicap von 11,7 wird es wohl nicht mehr lange dauern bis wir Julia im Kreis der Singlehandicaper/-in wiedersehen werden. Thomas Schurwanz mit 34 und Thomas Dahne mit 33 Nettopunkten konnten ihr Handicap bestätigen und sicherten sich locker die Plätze 2 und 3.

In einer ebenfalls bestechenden Form befindet auch unser Bruttosieger. Mit 28 Bruttopunkten konnte Wolfram Schlegel-George, der aktuell auch im Viertelfinale des Matchplays steht, den Bruttotagessieg einfahren. Darüber hinaus sorgten die 39 Nettopunkte für ein neues Handicap von 12,0. Mit nur einem Punkt weniger und somit erspielten 27 Bruttopunkten konnte Udo Waibel sein Handicap bestätigen. Den dritten Platz in der Bruttowertung sicherte sich Willi Kulike mit 22 Brutto- und 34 Nettopunkten.

Am kommenden Wochenende können erneut reichlich Punkte gesammelt werden, wenn die Albatrosse zum AC5 im Golfclub Prenden landen.

Bis Sonntag.

Dirk

Kommentar verfassen

Scroll to Top